Meldungen

Danke - allen Blutspenderinnen und Blutspendern

100 mal Blutspenden: Ehrung für Erika WeißZufrieden mit der Teilnehmerzahl war man beim Blutspendetermin des DRK Ortsvereins Haßloch-Meckenheim am 13. Mai 2022, berichtete Regina Müller, Blutspendenbeauftragte des Ortsvereins. 232 Spender und Spenderinnen hatten sich am Freitag in der Ernst-Reuter-Schule eingefunden. Darunter waren 15 Personen, die diesen Schritt neu als Erstspender wagten. Geehrt für 100 Blutspenden wurde Erika Weiß aus Haßloch. Nächster Blutspendetermin in Haßloch ist der 9. September 2022.

Gute Taten mit Tradition: Jetzt Blut spenden!

Rotes Kreuz in Rheinland-Pfalz ruft seit 60 Jahren zur Blutspende auf – www.blutspende.jetzt

Gute Taten mit Tradition: Jetzt Blut spenden!

Das Rote Kreuz ruft in Hassloch am 13.05.22 von 15.00 – 20.30  Uhr zur Blutspende in der Turnhalle der Ernst-Reuter-Schule, Martin-Luther-Strasse 25, auf.

Vor 60 Jahren war es ein mutiges Experiment, heute ist es Routine: Viele Millionen Menschen spenden Blut beim Roten Kreuz oder verdanken ihre Genesung einer Bluttransfusion. Rund 200.000 Blutspender begrüßt der DRK-Blutspendedienst Rheinland-Pfalz und Saarland jährlich bei über 2.000 Blutspendeaktionen.
In sechs Jahrzehnten haben sich viele Abläufe und Prozesse verändert – eines ist jedoch gleichgeblieben: Blut ist nach wie vor ein wichtiger Baustein in der medizinischen Grundversorgung.

Blutspende in Corona-Zeiten

Der DRK-Blutspendedienst behält sein Corona-Sicherheitskonzept bei:
1. Der DRK-Blutspendedienst bittet alle, die Blut spenden möchten, sich vorab unter www.blutspende.jetzt eine Blutspendezeit zu reservieren. So kann jeder ohne Wartezeit und unter den höchstmöglichen Sicherheits- und Hygienestandards Blut spenden.
2. Wer den Blutspendetermin besucht, muss geimpft, genesen oder getestet sein (3G-Regel).
3. Bei der Blutspende ist eine FFP2-Maske vorgeschrieben.

Nach einer Corona-Impfung ist keine Rückstellung von der Blutspende erforderlich. Sofern keine Impfreaktionen wie Fieber oder Übelkeit auftreten, können Geimpfte am Folgetag schon wieder Blut spenden.
Das gespendete Blut wird nicht auf SARS-CoV-2 getestet, denn das Virus lässt sich nach aktuellem wissenschaftlichem Stand nicht im Rahmen einer Bluttransfusion übertragen. Für die Patienten und Transfusionsempfänger besteht daher keine Gefahr.

Was passiert bei einer Blutspende?

Wer Blut spenden möchte, muss mindestens 18 Jahre alt sein und sich gesund fühlen. Zum Blutspendetermin bitte unbedingt den Personalausweis mitbringen.

Vor der Blutspende werden Körpertemperatur, Puls, Blutdruck und Blutfarbstoffwert überprüft. Im Labor des Blutspendedienstes folgen Untersuchungen auf Infektionskrankheiten. Die eigentliche Blutspende dauert etwa fünf bis zehn Minuten. Danach bleibt man noch zehn Minuten lang ganz entspannt liegen. Da der Imbiss nach der Blutspende zur Zeit nicht stattfindet, gibt das Rote Kreuz zur Stärkung Lunchpakete aus.

DRK-Testzentrum: neue Öffnungzeiten ab dem 14. März 2022

Das DRK-Testzentrum in der Pauluskirche, Martin-Luther-Str.35 in Haßloch ändert die Testzeiten ab Montag, den 14.03.2022. Montag bis Freitag von 16 bis 18 Uhr, Samstag von 10 bis 12 Uhr und Sonntag/Feiertag von 9 bis 11 Uhr. Wir bitten um Beachtung. Eine Terminreservierung ist nach wie vor gewünscht, aber nicht notwendig. Weitere Informationen unter www.drk-hassloch.de.

Nachruf zum Tod von Frau Emilie Freudenberger

Frau Emilie Freudenberger
Frau Emilie Freudenberger (Foto: privat)

Am 16.Dezember 2021 verstarb nach langer Krankheit Frau Emilie Freudenberger, geb. Zöller im Alter von 85 Jahren. Über 35 Jahre prägte Frau Freudenberger die Sozial- und Wohlfahrtsarbeit im DRK-Ortsverein entschieden mit. Frau Freudenberger war Mitglied im Vorstand und leitete lange Jahre den DRK-Frauenkreis. Frau Freudenberger gründete mit dem damaligen Vorsitzenden Dr. Martin Weisbrod den Mobilen Ambulanten Sozialen Dienst (MASD). Ihr Engagement für die Kleiderkammer war selbstverständlich. Erlöse aus den zahlreichen Basaren kamen der Arbeit des Ortsvereins aber auch verschiedenen Hospizvereinigungen in der Region zugute.

Unsere Gedanken sind bei ihrem Ehemann Richard sowie ihren zwei Kindern, ihren drei Enkeln und ihrer Urenkelin sowie ihren Geschwistern mit ihren Familien. Wir werden Frau Freudenberger ein ehrendes Andenken bewahren.

DRK OV Haßloch-Meckenheim e.V.
für den Vorstand

Jürgen Vogt
Vorsitzender

Klaus Fuchs
stellv. Vorsitzender

Ralf Trösch
Schatzmeister

DRK, Haßloch-Meckenheim, Emilie, Freundeberger, Nachruf